8. März 2017
Monika Silber

no comments

Die Welle

IMG_0256.JPGWenn wir auf das Meer hinausschauen, können wir schon sehen, wenn sich eine Welle anbahnt. Wir gehen in die Vorahnung und befürchten, dass die Welle uns mitreißt oder an den Boden spült. Wenn wir in uns das Kind der Freude aktivieren, reagieren wir anders.

Yippie, eine Welle kommt. Da schwimme ich drüber oder tauche hindurch. Danach ist, als wäre nichts gewesen.

Als Erwachsene stemmen wir uns öfters gegen die Wellen oder erstarren, wenn eine Welle auf unserer Leinwand erscheint. Wir könnten  auch wie die Kinder mit den Wellen gehen. Denn kaum sind sie da, sind sie schon wieder weg, wenn wir nicht mehr in den Widerstand gehen.

Lasst uns mit den Wellen reiten!

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: